www.Katolies-Welt.de

Meine kleine große Welt – Outfits, Ershopptes und Erlebtes

Baby – Das Kinderzimmer

Im Laufe der Schwangerschaft merkt man manchmal gar nicht, wie die Zeit vergeht. Unglaublich, dass ich mittlerweile bereits im 5. Monat bin! Da wird es langsam Zeit darüber nachzudenken, wie wir das Kinderzimmer gestalten wollen.

Dank Pinterest stand für uns schon früh fest, dass wir das Kinderzimmer in grau und weiß gestalten wollen. Je nachdem, ob es dann ein Junge oder Mädchen wird, sollen dann noch entsprechende Akzente in einer dritten Farbe gesetzt werden.

Dank früher und weiser Vorraussicht haben wir auch noch ein drittes Zimmer übrig, welches nie wirklich genutzt wurde und nur den Tiefkühlschrank und zwei Schubladenregale beherbergte. Es muss zwar hier und da im Haushalt etwas umgemodelt werden, aber nichts, was man nicht schafft unterzubekommen. Der Raum ist schön groß und hell und eigentlich perfekt für ein Kinderzimmer.

An Möbeln benötigt man ja gar nicht sooo viel am Anfang. Das Babybett, eine Wickelkommode und einen Kleiderschrank. Und vielleicht noch eine kleine Kommode für dies und das und jenes.

Beim Kleiderschrank ist mir wichtig, von Anfang an einen in einer normalen Größe zu haben. Meist sieht man bei solchen Sets, dass der Kleiderschrank eben dem kindlichen Design von der Größe her angepasst ist. Aber zum einen benötige ich zum Beispiel für Bettwäsche noch Stauraum, zum anderen kenne ich mich und das Kind wird gewiss rasend schnell einen Berg an Kleidung besitzen 😉

Auch bei der Wickelkommode sollte man auf die entsprechenden Maße achten. Ansonsten ist diese schnell zu klein, schließlich muss man davon ausgehen diese gut 3 Jahre zu benutzen. und mit 2 oder 3 Jahren ist das Baby schon ein ausgewachsenes Kleinkind 😉

Wir sind nun noch unschlüssig, ob wir im Möbelgeschäft ein ganzes Set kaufen oder uns einzelnd hier und da zu bekaufen.

Wir haben online mal geschaut, auf moebel.de das ist so eine Art Suchmaschiene für online Möbelgeschäfte und haben da das eine oder andere schicke Set gefunden.

Die Möbel wollen wir auf jeden Fall in weiß, das ist schlicht, hell und freundlich. Zu dem nichts, wo das Kind nachher „hinauswächst“ oder was man sich sattsieht. Vielleicht denke ich auch zu praktisch und mein Kind wird mich in einigen Jahren belehren. In meinem Kopfe sollte aber beispielsweise der Kleiderschrank ein Teil sein, welches „auf Ewig“ im Zimmer steht. Und bei allen drei Beispielen hier kann dies denke ich der Fall sein.

Bei den Wickelkommoden ist es häufig so, dass man den entsprechenden Wickelteil abnehmen kann und so am Ende eine normale Kommode behält, das finde ich total praktisch.

Aber natürlich haben solche Sets, die perfekt zusammenpassen, auch ihren Preis.

Darum haben wir uns natürlich auch bei Ikea umgesehen. Ich habe im Schlafzimmer einen Pax Kleiderschrank und bin sehr begeistert von dessen Qualität und Stauraum. Da es den Pax in vielen Variationen gibt, gibt es ihn auch in schlichten weiß. Zudem hat man bei Ikea natürlich den Vorteil das Möbelstück auf Ewig umzutauschen – ein Aspekt der auch beachtet werden will, denn der Geschmack ändert sich halt.

Ja mal sehen, wir werden auf jeden Fall nochmal das Internet durchforsten, nochmal Maße nehmen, grübeln und überlegen was am besten gefällt und am praktischsten ist.

Ach ja. Und so geht es in der Schwangerschaft mit so so so vielen Themen. Man will alles perfekt machen und haben und dabei gehen in vielen anderen Themen die Meinungen breit gefächert auseinander. Beim Thema Möbeln ist dies ja noch das kleinste Problem, bei vielen anderen kann einem schon mal der Kopf rauchen 😉 Aber dank dem Bauchgefühl, Mutter- und Vaterinstinkt wird sicherlich alles gut werden. 🙂