www.Katolies-Welt.de

Meine kleine große Welt – Outfits, Ershopptes und Erlebtes

Outfit – Sonniger Herbsttag

Diese Woche haben mein Schatz und ich ja Urlaub. Einige Dinge hatten wir schon fest geplant, wie zum Beispiel den gestrigen Tag mit unserer kleinen Nichte zu verbringen, oder den Samstag nach Hamburg fahren. An den anderen Tagen haben wir wetterentsprechend gehandelt.

Und da es Montag morgen wunderbar sonnig und wolkenlos war, entschieden wir uns kurzerhand nach Hamburg zu fahren. 

Ein Spaziergang an der Alster und an der Elbe ist einfach herrlich, außerdem gibt es im Anschluss genügend Möglichkeiten sich aufzuwärmen in den unzähligen Geschäften der Hamburger Innenstadt.

   
Ich mag Hamburg gerne, obwohl es mir immer viel Respekt einflößt. Hier sind die Straßen eigentlich standardmäßig mindestens zweispurig, dann das große U-/S-Bahnnetz und generell wirkt Hamburg einfach wie ein großes Labyrinth auf mich. Wie toll fände ich es, wenn ich einst ohne Navi selbstsicher die Straßen entlangfahren könnte und trotzdem am Ende an mein Ziel käme.

 Naja, für mich als Kleinstädterin fühlt sich das eben schon ein bisschen nach großer weiter Welt an, trotzdem sie nur 45 min entfernt ist.

Das schlimme ist, und das sagte ich neulich auch zu meinem Schatz, dass man es uns sofort ansieht, dass wir nicht von dort kommen. Das fängt schon in der U-Bahn an. Von der richtigen Bahn in die richtige Richtung finden ganz zu schweigen, erkenn man es dann daran, dass wenn die Bahn losfahrt oder anhält alle einheimischen ruhig und entspannt stehen bleiben. Nicht so mein Mann und ich. Wir müssen uns bei Start und Stopp immer festhalten und entsprechende Ausfallschritt machen, anstatt es einfach cool auszubalancieren. Und während der Fahrt ansich wo Einheimische gechillt da sitzen, wackelt unser Kopf immer mit, wie bei einem Wackeldackel, der jede Bewegung, jede Kurve mitnimmt.

   

Ach ja, wir sind übrigens auch immer die im Auto auf der Straße, die kurz vor Ende nochmal die Fahrspur wechseln müssen, weil das Navi einem wieder zu spät richtig erklärt hat, wo man lang muss und so dann immer den Verkehr aufhalten 😉

 Wie gut, dass es am Samstag in Bremen nicht ganz so kompliziert ist, die Waterfront ist nahe der Autobahn, wir sollten also nicht weiter groß auffallen 😉