www.Katolies-Welt.de

Meine kleine große Welt – Outfits, Ershopptes und Erlebtes

Urlaub – Rückblick Gran Canaria 2015

Wow, wie die Zeit vergeht….es ist bereits ein Monat vergangen, seitdem wir im Urlaub waren…

Und endlich habe ich einen Rücklick für euch 🙂

Fleißigen Instagramfollowern ist es ja nicht entgangen. Dieses Jahr waren wir auf Gran Canaria. Der erste Urlaub seit langem, der nicht in die Türkei führte. 

Eigentlich wollten wir in diesem Jahr ja gar nicht verreisen, da andere Anschaffungen anstehen. Aber da mein Schatz im Januar das Rauchen aufgab, wurde das eigentliche Zigarettengeld gespart und da mein Schatz ein starker Raucher war, konnten wir so schon über die Hälfte des Urlaubs zahlen. Ich bin sehr stolz auf ihn, dass er das so gut gemeistert hat, aber der Urlaub war gewiss noch die bessere Belohnung 🙂

Auf Grund dessen, dass im Ursprung gar kein Auslandsurlaub geplant war, hatten wir unseren Urlaub auch anders verteilt und so kam es dass wir im Juli zwei Wochen zusammen frei hatten und sich diese Zeit am besten anbot. Da wir bereits vor drei Jahren im Juni in Ägypten waren und die Türkei zu dieser Zeit das selbe Klima besitzt, war unser alljährlicher Urlaubsort raus – und damit auch die Qual der Wahl, wohin es denn in diesem Jahr ginge.

Nach vielen hin und her, Gesuche und diskutieren haben wir dann endlich eine Entscheidung getroffen. Es ging nach Gran Canaria, Playa del Ingles in das Hotel Bronze Playa.

   
Unser Zimmer war wirklich schön hell, groß und geräumig. 🙂

   
 Etwas abseits vom Schlafplatz, hatte man hier noch einen halben Raum wenn man so will. Hier konnte man prima Koffer aufbewahren und was eben sonst nicht dauernd gebraucht wurde.

 Auch das Badezimmer war schön groß. Mir persönlich fehlte aber noch eine Ablagefläche in augenhöhe.

   
Und natürlich gab es auch einen Balkon, auch der war schön groß und wir hatten sogar ein winzig wenig Meerblick 😀 aber, da mein Schatz nun nicht mehr raucht, war der Balkon eigentlich egal – er wurde nur zum trocknen der Badewäsche genommen.

 Nichts desto trotz uns das Hotel ansich sehr gut gefiel, würden wir es nicht noch einmal buchen, denn das Essen war absolut schlecht. Zum einen schlechte gewürzt, zum anderen hatte beispielsweise das Fleisch eine schlechte Qualität und war sehr fettig und durchzogen. 

  
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wir brauchen im Urlaub eine gute Mischungen aus Entspannung und faul sein und etwas anschauen und machen.

Der Pool und auch der Strand boten sich natürlich für den entspannten Teil perfekt an. Die Temperaturen lagen bei über 30 Grad  und wir hatten jeden Tag strahlend blauen Himmel. 🙂

  Aber das ein oder andere hatten wir bereits im Vorwege geplant. Und so ging es an einem Samstag in den Palmitos Park. 
Der Palmitos Park ist ein Tier- und Pflanzenpark, der mitten in bzw auf den Bergen liegt. So kann man hier einige Vogelarten entdecken, Echsen, Affen, Delfine und Erdmännchen aber eben auch viele Blumen, Kakteen und Palmen. Ein wirklich sehr schön angelegter Park. Der Eintritt hierfür hat sich mehr als gelohnt! 🙂

  
Da kommt man sich schon ziemlich klein vor, zwischen all den riesigen Felsen. 🙂

 Der Papagei scheint ein Selfiefan zu sein 😀

  
    
    

Am höchsten Punkt des Parkes gab es eine Greifvogelshow zu sehen. Hierzu sei gesagt, dass die Vögel hierbei frei herumfliegen, damit meine ich nicht nur über unseren Köpfen, sondern in das vor uns liegende Gebirge. Es gibt keine Absperrungen oder ähnliches. Und obwohl sie ja einfach wegfliegen könnten, bleiben sie doch und kommen immer wieder zurück.

 Ebenso gab es eine bezaubernde Delfinshow zu sehen. Die Delfine wurden bereits im Park geboren und natürlich lässt sich über ein Leben im Delfinarium streiten – allerdings auch ob Hund, Katz oder Hase wirklich als Haustiere eine Bestimmung hatten. Was uns sehr berührt hat, ist dass die Delfine einen starken Bezug zu ihren Pflegern hatten und abseits der Show um deren Aufmerksamkeit bzw Liebkosungen baten. So hüpfte dieser Delfin immer wieder hoch, bis der Pfleger zu ihm herunter kam, ihn umarmte und ein Küsschen gab. Danach war der Delfin glücklich und schwamm fort – ohne dafür einen Fisch bekommen zu haben. Wie gesagt, es war abseits der Show, das eigentliche Programm lief nebenbei – also keine Szene direkt fürs Publikum.
  
Den darauf folgenden Tag hatten wir uns einen Leihwagen gemietet, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Hierfür hatten wir uns bereits im Vorwege informiert, um tatsächlich auch tolle Dinge zu sehen 🙂

   
Nach dem wir uns also unsern Leihwagen, einen Opel Cascada, geholt hatten ging es zum ersten anvisierten Punkt, einem einsamen Strand.

  Ein wunderschöne Bucht die, vor allem wegen der Temperaturen, zum Planschen einläd. Aber da wir ein straffes Tagesprogramm hatten, war dafür keine zeit 😉 
 Der zweite Punkt unserer Tour sah eigentlich die Besichtigung des Roque Nublos an, dies ist ein Berg in Gran Canaria, der wiederum auf der Spitze einen dicken Felsen trägt, wodurch er der höchste Inselpunkt ist. Allerdings kamen wir leider nicht ganz an ihn heran, da mein Schuhwerk nicht zum tatsächlichen Bergklettern ausgelegt war. Sehen konnten wir ihn dann aber von unserem dritten Tagesziel, dem Pico de las Nieves. Links im Bild hier drüber, diese Felsen, das ist der Roques Nublos. Und bis an die Felsen heran hätte man klettern/steigen können.
   
Der Pico de las Nieves wiederum ist der höchste begehbare Berg. Die Fahrt dahin ist lang und kurvenreich und dementsprechend aufregend, obwohl wir begeistert waren, wie gut die Straßen nach oben hin ausgebaut sind. Das atemberaubende daran ist aber, dass man auf diesem Berg über den Dingen steht 😉 genauer gesagt über den Wolken und das ist schon faszinierend. 

 Leider können Bilder das Erlebte gar nicht recht einfangen, was man gesehen hat. Es ist wirklich unglaublich!
   
Tja und auf dem höchsten Punkt der Insel hat mein Schatz mir dann ein Liebesschloss geschenkt, welches nun dort hängt <3 Von daher müssen wir diese Insel irgendwann nochmal besuchen, um zu schauen, ob das Schloss dort noch hängt.

Der letzte Punkt führte uns wieder die Berge herunter nach La Garita. Das ist eine ehemals vulkanische Küste, welche ein Loch besitzt. Bei Ebbe kann man dieses Loch sehen und es tut sich ein tolles Wasserschauspiel vor einem auf. Und auch hier kann ich nur sagen – die Kamera fängt definitiv nicht das erlebte ein, diese Gewalt des Wassers die dahinter steckt und von der man vlt 5 Meter entfernt steht…

        Einfach nur Wow !!

Ansonsten haben wir natürlich auch nachmittags oder abends kleine Ausflüge gemacht. Maspalomas ist die Nachbarstadt, die mit dem Bus in ca 15 min erreicht ist.

    Außerdem konnte man mit ein wenig Fußmarsch entlang unserer Promenade (hier bei Nacht geknipst)….

  
 … schnell die Dünen von Maspalomas erreichen, riesige Sandberge, die der Wüste gleichen und ebenso atemberaubend sind!

   
  
   Einen anderen Tag ging es schon morgens nach Las Palmas, der Hauptstadt Gran Canarias. Eine wirklich wunderschöne Stadt mit tollen idyllischen und urigen Gebäuden und vor allen Dingen tolle Shoppingmöglichkeiten <3

   
 An unserem Vorletzten Urlaubstag, waren wir dann nochmal aktiv. Es ging schon morgens nach Puerto de Mogan einer kleinen Hafenstadt.

   
   
Eine Stadt mit Charme, schaut euch allein diese Blumenbögen und und diese hübschen Häusschsn <3 zudem besitzt sie einen Strand mit klarem türkisfarbenen Wasser – ein Traum.

Von dort aus ging es mit dem Bus weiter in den Ort, der zeitweise auch zur Wahl als Urlaubsort stand: Playa de Amadores und als wir den Strand dort sahen……fühlten wir uns wie im Paradies <3

  
Heller, fast weißer Sand und hier war das mehr noch ein bisschen mehr türkies, als schon in Puerto de Mogan! Unglaublich schön und tatsächlich ein ganz anderer Strand als bei uns in Playa Del Ingles. Allerdings, wer hier urlaubt und an den Strand will, der muss wirklich einen großen Fußmarsch in Kauf nehmen, die Hotels liegen nämlich auf den Bergen. Schnell an den Strand ist da nicht. Trotzdem wollen wir uns wegen des Ortes nochmal erkundigen bezüglich Urlaub, weil es einfach so so hübsch ist <3  Das war nun also mein Urlaubsbericht 🙂

Wir hatten wirklich einen wundervollen Urlaub mit wahnsinnig vielen Eindrücken, die wir nicht missen wollen. Eins steht fest, diese Insel hat noch mehr und das wollen wir uns auf jeden Fall noch einmal angucken 🙂

Ein paar mehr Bilder könnt ihr übrigens noch auf der Seite meines Mannes sehen: www.tjaphoto.de 🙂

1 Discussion on “Urlaub – Rückblick Gran Canaria 2015”