www.Katolies-Welt.de

Meine kleine große Welt – Outfits, Ershopptes und Erlebtes

Allgemein – But first, let me take a Selfie

(null)
Allerspätestens seit Instagram sind sie in aller Munde oder besser gesagt auf allen Handys: Selfies

Ein Selfie ist ein Selbstportrait, schnell gemacht und einfach, vor allem seitdem unsere Smartphones die Selfiecam (Frontkamera) besitzt 😉
Ich bin gewiss nicht die Selfiequeen, aber im Magazin von Simyo habe ich einen Artikel gefunden, mit hilfreichen Tipps zum perfekten Selbstportrait. Ich möchte das ganze noch ein wenig ausweiten, denn ich kenne so einige Fotoscheue Wesen in meinem Umfeld und vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.
Die meisten Tipps davon, sind auch nicht zwingend nur auf das Selfie anzuwenden, sondern ganz generell auch brauchbar, wenn jemand ein Foto von dir macht.

Ganz generell glaube ich liegt es bei dem ein oder anderen vielleicht auch am Selbstbewusstsein. Nun, ich empfinde mich weiß Gott auch nicht jeden Tag und jede Minute immer nur als hübsch und wunderschön ;D
Ganz generell hilft es aber, sich vor den Spiegel zu stellen, um herauszufinden, was einem an sich gefällt. Vielleicht auch einfach verschiedene Gesichtsausdrücke ausprobieren, um herauszufinden, wie man sich gut leiden kann und wo die sogenannte Schokoladenseite liegt. Das mag einem natürlich total doof vorkommen, aber schließlich macht man das mal, wenn man alleine vorm Spiegel steht und nicht, wenn ggf der Partner dabei ist.
Wenn man sich generell mit Make-up hübscher und wohler fühlt, dann sollte man dies vielleicht in seinen Alltag integrieren. Dabei ist nicht die Rede von einem großen schweren Make-up. Mir persönlich reicht auch ein wenig Puder und Wimperntusche.

Dann kann man auch mit dem Handy und der „Selfiecam“ herumspielen und testen. Aus welcher Perspektive gefalle ich mir? Welchen Ausschnitt finde ich schön?
(null)
Hier also mal ein meiner Meinung nach schlechtes Selfie. Zum einen halte ich das Handy so, dass ich von unten nach oben fotografiere. Die Perspektive ist gefährlich, fördert sie ein Doppelkinn und wirkt generell schnell unvorteilhaft.
Der Gesichtsausdruck ist ehr grumpy.
Ganz generell soll ein Selfie ja auch die aktuelle Stimmung ausdrücken, heißt also man muss nicht zwingend immer Strahlemann sein. Aber ich denke ein freundlicher Blick schadet nicht.
Natürlich gibt es immer mal wieder Trends wie ganz aktuell ein überraschter Blick, mit leicht geöffnetem Mund und großen Augen oder wie davor der Kussmund, auch Duckface genannt. Kann man machen, muss man aber nicht 😉
Auf dem oberen Bild seht ihr auch halbwegs einen Outofbedlook, der ja vielleicht bei ganz wenigen Menschen total süß aussieht, aber die meisten sehen eben knautschi und wuschelig aus. Der Hashtag #iwokeuplikethis war hierfür bei Instagram sehr beliebt

(null)

(null)
Ich bei mir persönlich mag ein Selfie oder generell ein Foto gerne, wenn es etwas von oben herab geschossen wird. Zudem bin ich eine Strahlemaus und finde mich mit Zahnpastalächeln am hübschesten.
Ich brauche nicht zwingenderweise Schminke, um mich hübsch zu fühlen. Schließlich ist ein Selfie ja auch oft eine spontane Geschichte und hat nichts mit länger Vorbereitung zu tun. Da ich mich aber meistens mit ein wenig Make-up wohler fühle, als nackt, denke ich halt schon morgens darüber nach, wie mein Tag aussieht und lege ggf etwas Make up auf.
Aber im allgemeinen denke ich, bevor man den Auslöser druckt kann man ja zumindest ggf seine Haare richten oder evt Lippenbalsam auftragen, wenn man mit spröden Lippen zu kämpfen hat. Im Übrigen, meine Lippen sind leider gerade so trocken, dass ich theoretisch andauernd Lippenbalsam auflegen müsste. Er wird nur so aufgesogen. Doofer Winter. 🙁

(null)

(null)
Ganz generell werden Fotos immer hübscher, wenn so viel Licht da ist, sodass man keinen Blitz benötigt. Mit Blitz wirkt man oft blasser als man ist, ich bekomme grundsätzlich rote Augen.
Ist man draußen und hat so wie ich hier tolles Wetter mit Sonnenschein, so kann man ein wenig mit dem Licht spielen und die Sonnenstrahlen mit aufs Bild einfangen
(null)
Manchmal kann man auch mit dem Hintergrund schöne Effekte erzielen, sei es so wie hier ein Baumstamm, ein blauer Himmel, das Meer oder der buntgefärbte Wald.(null)
Aber so ein Selfie immer nur mit sich allein ist ja langweilig. Also, wenn man in Gesellschaft ist, warum nicht jemanden schnappen und ein Foto zusammen machen. Je mehr, desto lustiger, wie man bereits bei Ellen DeGeneres legendären Oscarselfie sah.
Nun, ich hatte hier nur eine Person zur Verfügung, nämlich meinen Schatz 🙂
(null)
Im Anschluss kann man dann natürlich noch sein Foto bearbeiten und so noch das ein oder andere herausholen. Häufig reichen mir die bearbeitungsmöglichkeiten, die mir Instagram bietet, wenn nicht nutze ich gerne Afterlight.
(null)

(null)

(null)

So, das wäre alles, was ich zum Thema Selfie zu erzählen habe. Wie gesagt einige Tipps lassen sich auch prima aufs generelle Foto von sich schießen lassen übertragen.
Viel Spaß beim Fotos machen 🙂