www.Katolies-Welt.de

Meine kleine große Welt – Outfits, Ershopptes und Erlebtes

Katolies-Welt.de goes Piste – Kolumne

20140212-215655.jpg
Über Facebook und Co, hatte ich bereits auf meine zweite Kolumne in der Piste hingewiesen, jetzt auch nochmals der Hinweis auf dem Blog 🙂

Ich dachte mir für die wenigen die klickfaul sind, gibt es zu dem Link
Auch nochmal den gesamten Kolumnentext hier.

Dieses mal drehte es sich um Jogginghosen und einer provokativen Aussage….

20140212-220202.jpg

Liebe Leser, liebe Fashionistas!
Na, seid ihr gut im neuen Jahr angekommen? Wie sieht es bei euch mit den guten Vorsätzen aus?
Ich persönlich nehme mir ja nichts besonderes vor. Denn ganz im Ernst, entweder möchte ich etwas und dann schaffe ich es auch zu jedem x-beliebigen Zeitpunkt im Jahr oder es ist doch nicht so von Bedeutung für mich.
Aber bleiben wir trotzdem mal bei dem Thema Vorsätze. Typisch sind ja Themen wie Gewichtsabnahme, ein verstärkter Sportstrieb oder Raucherentwöhnung.
Und im Modebereich?
Modezar Karl Lagerfeld sagte einst bei Markus Lanz „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“
Und erst neulich sprach ich mit einer Freundin, die tatsächlich keine einzige Jogginghose besitzt und auch nicht besitzen will aus ähnlichen Gründen.
Ich bin dem ja zwiegespalten.
Einerseits gehöre ich definitiv zur Joggerfraktion, es gibt ja wohl kein größeres Wohlgefühl, als sich eine kuschelige, bequeme und kein Gramm Fett einklemmende Hose anzuziehen, sobald man nach Hause kommt. Und auch kommt es vor, dass ich damit sogar mal schnell zum Penny neben an gehe.
Aber andererseits bemühe ich mich sonst so sehr mich in meinem Privatleben aufzubrezeln, Outfits, für meine Begriffe perfekt aufeinander abzustimmen, mir und natürlich auch meinem Mann zu gefallen. Tja und dann laufe ich den halben Tag in schlabbrig-schludriger Jogger rum, wenn ich nicht arbeitstechnisch einen Kasack trage.
Nein, mein Vorsatz für 2014 ist definitiv nicht all meine Jogginghosen zu verbannen. Denn wenn ich zu Hause bin möchte ich mich weiterhin auf dem Sofa rekeln können ohne auf eventuelle Falten oder Katzenhaare achten zu müssen. Es ist MEIN zu Hause, MEINE Komfortzone in der ich es einfach bequem haben will.
Aber ich kann ausmisten. Jogger, die schon so ausgebeult, verwaschen und abgetragen sind: weg!
Ich kann mehr auf mich achten. Eben eine Jeans anziehen, auch wenn der Weg zum Penny noch so gering ist und es draußen eh schon dunkel ist und mich niemand sieht.
Gleiches gilt auch für verwaschene und ausgeleierte Oberteile. Ich weiß, sie sind so bequem und auch der neue Fleck stört nicht mehr.
Der Kleiderschrank ist doch weiß Gott groß genug und bietet genügend Möglichkeiten, die am Ende wahrscheinlich auch dem Mann besser gefallen, oder?
Ob ich so in Karls Augen an Kontrolle über mein Leben gewinne? Naja in gewisser Weise schon. Denn so wie ich jeden Tag dusche und Haare wasche, um nicht übel zu riechen oder fettige Haare zu haben, so kann ich mich doch auch in meiner Komfortzone ein wenig mehr um mich bemühen anstatt mich gehen zu lassen.
Im übrigen können sich hier gewiss auch einige Männer angesprochen fühlen.
Also, gewinnen wir an Kontrolle und so in einer gewissen Art an Selbstbewusstsein!
Eure Meinung zu dem Thema könnt ihr gerne auf meinem Blog www.katolies-welt.de per Kommentar kund tun.
In diesem Sinne: Auf ein bequemes und trotzdem ansehnliches Jahr 2014!

20140212-220255.jpg

Ich denke zum Thema Jogger, habe ich alles in der Kolumne gesagt, aber lasst mir gerne eure Meinung zu dem Thema da 🙂

Tja, da ich so schusselig bin, dauert es gar nicht mehr lang und meine dritte Kolumne geht an den Start.
Ich freue mich immer noch total drüber, diese Chance zu haben.
Und vielleicht zaubert es ja dem ein oder anderen ein Schmunzeln ins Gesicht.

Leave A Comment

Your email address will not be published.