www.Katolies-Welt.de

Meine kleine große Welt – Outfits, Ershopptes und Erlebtes

Frühstück / Mittagessen lowcarb

Zunächst erstmal vielen Dank für eure Kommentare zu meinem letzten Post. 🙂 🙂

Die meisten von euch wollten gerne Rezepte haben und waren generell daran interessiert was ich so den lieben langen Tag zu mir nehme.

Ich dachte ich fange quasi chronologisch mit dem Frühstück an 🙂

Also wie schon erwähnt gibt es bereits bei Bäckereien und aber nun auch vor allem in Supermärkten lowcarb Brotprodukte. Bei uns hier im Norden hat Aldi, Edeka, Penny beide das Eiweissbrot, welches einen geringeren Kohlenhydratanteil aufweist. Rewe hat zum Beispiel aber auch Eiweißtoastbrötchen.

Ich bevorzuge derzeit die Toastbrötchen und mache mir morgens je nach Hunger ein oder zwei Scheiben davon. Meistens reicht mir eine Scheibe, wie gesagt ich finde die machen schon doll satt. Belegt wird bei mir oft mit Käse (ich liebe Käse) aber auch mal Mortadella, Salami oder oder oder. Marmelade ist natürlich Tabu, wegen der vielen Kohlenhydrate, aber das erklärt sich wahrscheinlich von selbst 😉 bei Wurst und Käse ist meinem Wunsch fast keine grenzen gesetzt. Ich achte beim Einkauf auf die Inhaltsstoffe, ich esse gerne Lerdammer, der hat nur Spuren von KH’s genauso wie die meisten Wurst. Je nach Hunger mache ich gerne noch ein Ei dazu oder Paprikaschnitze oder Gurkenscheiben.

Wenn mir morgens mal nicht nach deftig ist, habe ich auch gern Quark im Haus. Hierbei greife ich nicht zum Magerquark, sondern zu dem mit mehr Prozent Fett. Generell muss man stark drauf achten, oft sind fettreduzierte Artikel mit mehr Zucker (=Kohlenhydrate !). Den dann mit ein wenig Süßstoff und Zimt macht auch ein leckeres Frühstück. Himbeeren haben auch Verhältnismäßig wenig Kohlenhydrate im Gegensatz zu anderem Obst. Ich kaufe also gerne bei Aldi die Himbeeren aus der Tk. und mache mir ggf schnell welche in der Mikro warm.

Obst ist übrigens deshalb so gefährlich weil wir immer denken wie gesund Obst doch ist. Den Vitamingehalt mag ich auch nicht abstreiten. Aber oftmals hat Obst eine Menge Fruchtzucker den der Körper in Kohlenhydrate umwandelt. Ich esse auch mal einen Apfel, aber Ehr selten und dann auch Ehr vormittags und nicht abends. Und natürlich an den Wochenenden 😉

Auch Jogurts sind gefährlich, die haben nämlich auch ne ganze Menge KH’s

Manchmal habe ich auch morgens gar keinen Janker auf was „Brotiges“ oder so dann reicht es mir auch wenn ich mir ein paar Käsewürfel, Miniwiener und ein bisschen Gemüse (Paprika, Tomate Gurke) schneide.

Genau so gut wenn ich Lust drauf habe kann ich mir Rührei morgens machen, pur oder mit ganz viel Gemüse.

Beim Gemüse gilt es vor allem Kartoffeln und Mais zu meiden, da diese stärkehaltig sind und im Körper wiederum Stärke zu Kohlenhydraten umgewandelt wird 😉

Zum Thema Obst/Gemüse und was man vlt Ehr meiden soll klickt doch mal hier (ebenfalls sind auf der Website auch schon eine Menge Mahlzeitenideen und Rezepte zu finden 🙂 )

Wer es morgens sonst gerne mal richtig süß möchte und zum Beispiel Pancakes locker aß….zwei Eier, mit etwas Süßstoff und 1EL Quark verquirlen und in der Pfanne ausbacken. Quasi Minipfannkuchen. Brauchen oft einen Moment länger bis sie fest werden als gewöhnliche da ja kein Mehl dabei ist 😉

Zum Thema Trinken: die ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist natürlich ganz gleich wie man sich ernährt immer wichtig! Der Körper braucht die Flüssigkeit einfach. Wie die meisten wissen, sollte ein Erwachsener Mensch um die 2l am Tag trinken. Auch hier gilt natürlich Vorsicht. Denn die meisten Getränke (Saft!!!) enthalten eine Menge Kohlenhydrate, die wir einfach so in uns hineinschütten.

Ich persönlich bin kein purer Wasser Trinker. Mir fällt das ausreichende trinken eh schon schwer genug. Ich greife also gerne auf die Zero Produkte zurück, also Coke Zero, Fanta Zero, Sprite Zero. Oder auch Eistee zero.

Als Teetrinker hat man übrigens Vorteile 😉 ungesüßten Tee kann man nämlich ohne Bedenken trinken. Was Kaffee angeht weiß ich es nicht so genau aber ich denke ungesüßten sollte der auch in Ordnung sein. Oder ein Spritzer Süßstoff.

Der Kohlenhydratanteil in Milch liegt auch relativ hoch. Sojamilch hat da beispielsweise weniger!

Wichtig ist! Nur weil ich lowcarb esse, muss ich nicht hungern! Ich esse morgens soviel bis ich satt bin. Und wenn ich später wieder Hunger habe, snacke ich Käsewürfel oder Babybell oder ne kleine Wiener oder eben Gemüse.

Zwei Scheiben von meinen Toastbrötchen von Rewe haben übrigens 7,3gr Kohlenhydrate. Ein normales oder auch ein Körnerbrötchen vom Bäcker hat so um die 50gr Kohlenhydrate, nur so zum Vergleich.

Da wir nur abends warm essen sieht mein Mittagessen im übrigen recht ähnlich aus wie mein Frühstück 😉

Das ist so das erste was ich euch zum Thema Frühstück und bei mir eben auch die Mittagsmahlzeit erzählen kann und an Anregungen geben kann. Stellt mir ruhig weiter fragen etc. !! 🙂

Zum Thema Abendessen (warm) wird es auch mehr Rezeptvorschläge oder Hilfen geben, ich koche meist Pi mal Daumen 😉

Aber wie gesagt fragt gerne….und wie im letzten Post erwähnt….ich erzähle hier nur wie ich es Handhabe. Über gut oder schlecht bzw richtig oder falsch lässt sich wahrscheinlich immer streiten. Dies ist nur mein Weg! 😉

3 Discussions on
“Frühstück / Mittagessen lowcarb”
  • Toastbrötchen von ReWe… da muss ich mal schauen! Ich kenne zwar das Eiweißbrot und es gibt auch Eiweißbrötchen, aber Toastbrötchen finde ich sehr viel cooler 🙂

    Ich verzichte so weit wie möglich auf Süßstoff, weil ich davon tatsächlich Hunger kriege, aber ich bin auch in der sehr glücklichen Position pures Wasser und gesüßte Tees zu lieben! In mein Essen mache ich aber nie Süßstoff, irgendwie hab ich Angst vor den immer noch nicht ergründeten Spätfolgen. Vor dem Umzug hatte ich mal das Süßen mit Agavendicksaft versucht, aber irgendwie is‘ der beim Umzug verloren gegangen. Den hatte ich bei rewe gekauft, übrigens, vielleicht ist der was für dich?

  • Ich hatte seit ca. zwei Monaten extrem auf meine Ernährung und mittlerweile bin ich an einem Punkt, da geht das auch nicht mehr anders… Gewohnheiten zu ändern ist schwer, aber schlechte Ernährung ist nichts anderes als eine schlechte Angewohnheit. Informiert man sich darüber, was man eigentlich so isst und was es im Körper so bewirkt, dann ändert sich die Einstellung schnell. So war es bei mir…
    Ich frühstücke morgens im Büro mein Porridge (Haferflocken, Vanille-Eiweißpulver und warme Milch, manchmal mit Früchten). Mittags dann etwas einfaches… Je nachdem was ich so da habe. Brauche nicht wirklich viel mittags, ich werde im Büro schon sehr müde, wenn ich richtig warm essen würde…
    Dafür dann aber abends… ich koche mir etwas oder gehe essen. Achte da aber sehr darauf, dass es frisch und gesund ist. Kohlenhydrate sind da aber kein Problem, esse abends auch gern Pasta. Dazu eben Gemüse. Und über den tag verteilt 3 Liter Wasser und ungesüßter Tee. Ich kann Coke Zero oder Limonaden in der Art nicht trinken… ich bin ein Wassertrinker :)))

    LG, Celina von http://www.silverfieldsforever.blogspot.com

  • Wir haben auch so ähnliche Brötchen zum Toasten. Die heißen Eiweißbrötchen und es gibt sie immer im 4er Pack. Toastet man kurz und schmecken echt richtig gut und haben hammer Nährwerte.

    So stark auf Kohlenhydrate zu verzichten, würde ich nicht schaffen glaube ich *g* Müsste da auch zuviel auf fettiges ausweichen, was bei mir eher anschlägt. Aber ich glaube das ist von Typ zu Typ einfach unterschiedlich!

    Rezepte fnde ich trotzdem genial!